Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Frage an den Patienten- und Pflegebeauftragten

Urlaub während Krankengeldbezug

Frau K fragt:

Wegen eines komplizierten Bruchs im rechten Arm bin ich bereits seit 8 Wochen krankgeschrieben. Die letzte Untersuchung beim Arzt ergab, dass ich noch zwei weitere Wochen arbeitsunfähig sein werde. Die letzte Woche würde dann aber gerade in den schon letztes Jahr gebuchten Urlaub fallen. Mein Mann und ich wollen für eine Woche nach Mallorca zur Mandelblüte. Von Seiten meines Arztes spräche aus medizinischen Gründen nichts dagegen. Schließlich ist der Aufenthalt mit keinen großen körperlichen Anstrengungen und keinen Belastungen für den Arm verbunden. Da ich jedoch inzwischen von meiner Krankenkasse Krankengeld beziehe, frage ich an, ob dieser Anspruch entfällt, wenn ich verreise.

Der Patienten- und Pflegebeauftragte antwortet:

Grundsätzlich ruht der Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse, solange sich Versicherte im Ausland aufhalten. Dies gilt aber nicht für den Bezug von Krankengeld, sofern für den Auslandsaufenthalt die Zustimmung der Krankenkasse vorliegt (§ 16 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 4 SGB V).

Ich empfehle Ihnen deshalb, sich die medizinische Unbedenklichkeit des Aufenthaltes von Ihrem Arzt bescheinigen zu lassen und mit diesem Beleg bei Ihrer Krankenkasse die Genehmigung des Auslandsaufenthaltes zu beantragen.

 

Stand: 01.02.2015

alle Fragen anzeigen