Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Frage an den Patienten- und Pflegebeauftragten

Ärztliche Versorgung im Pflegeheim

Herr K. fragt:
Meine Mutter hat den Pflegegrad 3 und wird demnächst stationär in einem Pflegeheim aufgenommen, da wir zu Hause die Pflege nicht mehr sicherstellen können. Meine Mutter ist damit einverstanden und war an der Suche nach einem passenden Pflegeheim auch beteiligt. Meine Mutter ist seit über 15 Jahren beim gleichen Hausarzt in Behandlung. Sie befürchtet nun, dass sie sich durch den Umzug in das Pflegeheim einem neuen Arzt anvertrauen muss. Kann Ihr bisheriger Hausarzt sie nicht auch im Pflegeheim weiterbetreuen?
 

Der Patienten- und Pflegebeauftragte antwortet: 
Der Umzug in ein Pflegeheim ist für den Pflegebedürftigen eine große Umstellung. Deshalb ist es besonders wichtig, dass in den Bereichen, wo es möglich ist, keine Veränderungen stattfinden.
 
Pflegeheimbewohner haben ebenso wie alle anderen Patienten das Recht auf freie Arztwahl. Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung von Pflegeheimbewohnern unterscheidet sich nicht von der von Pflegebedürftigen, die zu Hause versorgt werden. Ihre Mutter kann wie bisher von Ihrem Hausarzt versorgt werden, vorausgesetzt, dass dieser die Besuche im Pflegeheim auch übernimmt.

Falls der bisherige Hausarzt keine Besuche im Pflegeheim übernimmt, ist die ärztliche Versorgung aber in jedem Fall gewährleistet. Pflegeheime schließen Kooperationsverträge mit Haus-, Fach- und Zahnärzten, um die ärztliche Versorgung der Heimbewohner sicher zu stellen und führen ein Verzeichnis der kooperierenden Vertragsärzte. Pflegeheime sind verpflichtet, den Pflegekassen mitzuteilen, wie die ärztliche Versorgung und auch die Arzneimittelversorgung der Pflegebedürftigen gewährleistet ist. Das Recht des Heimbewohners auf freie Arztwahl wird dadurch nicht berührt. Wenn der bisherige Hausarzt Ihrer Mutter keine Besuche im Pflegeheim übernimmt, kann Ihre Mutter zukünftig einen dieser Ärzte konsultieren. Ein Gang in eine Arztpraxis ist in der Regel nur bei einem Facharztbesuch notwendig.

Ich empfehle Ihnen, noch vor Aufnahme in das Pflegeheim mit dem Hausarzt Ihrer Mutter Kontakt aufzunehmen. Sollte dieser keine Hausbesuche im Pflegeheim übernehmen, lassen Sie sich vom ausgewählten Pflegeheim die Ärzte nennen, die regelmäßig in die Einrichtung kommen.
 

alle Fragen anzeigen