Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Terminservicestelle

Das Versorgungsstärkungsgesetz sieht die Einrichtung von Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) vor. Diese sollen bei der Suche nach einem Facharzttermin helfen.

Kontaktdaten der Servicestelle in Bayern:

Die Servicestelle ist ausschließlich telefonisch erreichbar.
Telefonnummer: 0921 / 787 765 – 550 20
Erreichbarkeit: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr,
   sowie Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr

Wer kann die Terminservicestellen in Anspruch nehmen?
Gesetzlich Versicherte können sich an die Servicestelle wenden, wenn sie eine dringliche Überweisung zum Facharzt haben. Für Termine beim Frauen- oder Augenarzt ist keine Überweisung nötig.

Wie funktioniert die Vier-Wochen-Frist?
Sobald sich der Patient an die Servicestelle wendet, läuft die Zeit. Die Servicestelle soll ihm innerhalb einer Woche einen Termin bei einem Facharzt vermitteln. Dieser Termin darf nicht länger als vier Wochen nach dem Anruf liegen. Routineuntersuchungen und Bagatellerkrankungen sind ausgenommen.

Ist die Terminservicestelle für alle Fachärzte zuständig?
Termine beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden werden nicht über die Servicestelle vermittelt. Auch Therapiesitzungen bei Psychotherapeuten werden vorerst nicht vermittelt; ebenso wenig Termine bei Kinder- und Jugendärzten.

Wo befindet sich die vermittelte Facharztpraxis?
Die Praxis des vermittelten Facharztes muss sich in einer zumutbaren Entfernung zum Wohnsitz des Patienten befinden. Hierbei gilt grundsätzlich: Ärzte der allgemeinen fachärztlichen Versorgung, wie z.B. Orthopäden, Urologen, Nervenärzte oder Hautärzte müssen innerhalb von 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Ärzte mit besonderer Spezialisierung, wie Radiologen oder Anästhesisten, müssen in 60 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Ausgangspunkt für die Minutenregelung ist jeweils der nächstgelegene geeignete Facharzt. Dabei sind auch die individuelle Mobilität des Patienten, die besonderen örtlichen Verhältnisse sowie die öffentliche Verkehrsanbindung zu berücksichtigen.

Hat der Patient ein Mitspracherecht?
Nein. Über die Servicestelle erfolgt keine Vermittlung eines Wunschtermins oder eines bestimmten Arztes. Es wird ein Termin bei einem Arzt vermittelt, der in dem jeweiligen Zeitraum freie Termine hat. Was passiert bei Fristüberschreitung? Kann die Terminservicestelle keinen Behandlungstermin innerhalb der Frist vermitteln, hat sie einen ambulanten Behandlungstermin in einem zugelassenen Krankenhaus anzubieten.